Zoffingen - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zoffingen

Stadtbefestigungen

Zoffingen

Zurück


Ortschaft: 4800 Zofingen
Kanton Aargau



Gründer: Grafen von Frohburg
Baujahr: 11 Jh.  Zerstört:
Restaurant:
Ja Feuerstelle: Nein
Übernachtung: Nicht möglich
Rollstuhlgängig:
Ja Kinderwagen: Ja
Wanderung: 00 min, 00 m, Schwierigkeit: Leicht
West-Ost. 638.360  Süd-Nord. 237.700
Standort: GPS: N: 47°17`19.24 / O: 7°56`19.24
Höhe:439 m.ü.M  Plan: Link
Parkplatz: Thutplatz
Besucht am: Burg Nr:

Infos:

Zugänglichkeit:
immer zugänglich



Die ältesten Siedlungsspuren stammen aus der Jungsteinzeit

3 Jh. Im 3. Jh. v. Chr. siedelten sich die Helvetier an und gründeten ein Dorf, das sich bald zu einer Priestersiedlung entwickelte.

11 Jh. Im 11 Jh. gründeten die Grafen von Frohburg das Chorherrenstift Zofingen

1299 Wurde Zofingen durch Erbteilung habsburgisch.

1386 Beim Guglereinfall, aber auch am 9. Juli 1386, als in der Schlacht bei Sempach Alt-Schultheiss Niklaus Thut und zwölf Bürger starben. Sterbend rettete Thut das Zofinger Fähnlein. Dieses wurde vor seiner Beerdigung bei ihm gefunden. Niklaus Thut wurde so zum Stadthelden (heute mit Standbild auf dem gleichnamigen Brunnen und Platz in der Altstadt).

1393 Wurde die Unterstadt durch einen Brand vernichtet.

1396 Weiterer Brand fast die ganze Stadt in Schutt und Asche.

1415 Eroberten die Berner den Aargau, und Zofingen wurde bernische Munizipalstadt.

1803 Wurde Zofingen im neugegründeten Kanton Aargau zum Bezirkshauptort bestimmt.


Quellen: Gemeinde, Burgen Karte Schweiz. Wikipedia
Kartenmaterial.: Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Letzte Aktualisierung: 22.08.2016


 

Lastminute Urlaub buchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü