Wehrkirche St. Chrischona - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wehrkirche St. Chrischona

Zu den Burgen > Basel-Stadt

Wehrkirche St. Chrischona

Zurück


Ortschaft: 4126 Bettingen
Kanton Basel-Stadt



Gründer:
Erwähnung: 1507/16
Aufgelassen:
Restaurant:
Nein   Feuerstelle: Nein
Übernachtung: Nicht möglich
Rollstuhlgängig:
Ja Kinderwagen: Ja
Wanderung: 10 min, 200 m, Schwierigkeit: Leicht
LK. Koordinaten: West-Ost. 618 Süd-Nord. 269
Standort: GPS: N: 47°34'23.02 / O: 7°40'48.87
Höhe: 526  m.ü.M  Plan:
Parkplatz: Beim St. Chrischona Parkplatz.
Besucht am: 31.05.2007  Burg Nr: 341

Infos: Kirche




13/14 Jh. Die Kirche ursprünglich den St. Brictius geweiht. Dessen Kult im 13/14 Jh. vom dem der St. Chrischona verdrängt wird, reicht bis ins Frühmittelalter zurück.

13/16 Jh. Der heutige Kirchenbau setzt sich aus Teilen zusammen, aus den 13 und dem frühen 16 Jh. Die Umfassungsmauern wahr ca. 2m höher, und hatte einen durchgehenden Zinnenkranz.

14/15 Jh. Die Wehrmauer dürfte im 14 oder 15 Jh. entstanden sein und den Kirchhof, in dem die Bettinger ihre Toten begruben, zu einem festen Fluchtplatz für die umwohnende Bevölkerung gemacht haben.

1518 Kauf durch die Stadt Basel

1618 bis 1648 Während des 30-järigen Kriekes stark beschädigt, danach Zerfall

1840 Gründete Christian Fridrich Splittler hier die Pilgermission

1965 Schenkung der Stadt Basel an die Pilgermission

1975
Totalrestauration

19 Jh.
Bereits um 1800 befand sich der Zinnenkranz in voller Auflösung Seine Abtragung erfolgte im 19 Jh.


Quellen:
Letzte Aktualisierung: 20.08.2014


 

Lastminute Urlaub buchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü