Ruine Farnsburg - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ruine Farnsburg

Zu den Burgen > Basel-Land

Ruine Farnsburg

Zurück


Ortschaft: 4466 Ormalingen
Kanton Basel-Land



Gründer:
Baujahr: um 1262  Zerstört: 1798
Restaurant:
Nein  Feuerstelle: Ja
Übernachtung: Nicht möglich
Rollstuhlgängig:
Nein Kinderwagen: Ja
Wanderung: 15 min, Schwierigkeit: Mittel
LK. Koordinaten: West-Ost. 632540 Süd-Nord. 260350
Standort: GPS: N: 47° 29' 35.51 /  O: 07° 52' 14.07
Höhe: 734 m.ü.M  Plan: Link
Parkplatz: Hof Farnsburg
Besucht am: 2002/ 2018 Burg Nr: 12

Infos:

Zugänglichkeit:
immer zugänglich



Schmaedecke evaluiert als Bauherren entweder Sigmund II. (1262 bis 1326) oder seinen Sohn Otto I. (1318 bis 1347)

1363 wird die Burg erstmals schriftlich erwähnt

Über mehrere Generationen hinweg bildete sie den Sitz der Seitenlinie Thierstein-Farnsburg, von dort aus das Landgrafenamt im Sisgau ausübten

1418 Neue Besitzer Freiherren von Falkenstein 1418 durch Erbe Burg, Die Thierstein-Farnsburger Starben aus.

1440 Hans und Thomas von Falkenstein schlossen sich um 1440 dem Hause Habsburg an und beteiligen sich auf dessen Seite aktiv am alten Zürichkrieg

Danach überfielen die Falkensteiner die Stadt Brugg und setzten diese in Brand. sie sich auf die Farnsburg zurück, wohin ihnen ein eidgenössisches Heer mit rund 1500 Mann folgte und die Burg belagerte.

1461 Auf Grund der langfristig schlechten finanziellen Situation der Falkensteiner ist anzunehmen, sie liessen die Burg verlottern
Die Stadt Basel kaufte 1461 im Zuge ihrer Expansionspolitik die Herrschaft Farnsburg (Burg, Güter und Rechte) von den Falkensteinern

1461 Burg Besatzung bestand z. B. 1461 aus sechs Knechten, vier Nachtwächtern, zwei Tagwächtern und einem Jäger mit einer gesamten Bewaffnung von 22 Büchsen und 10 Armbrüsten

1653 14 Aufständische im Bauernkrieg und schlussendlich

1798 Erstürmung der Basler Landvogteischlösser durch Bauern sie konnten problemlos, das Schloss einnehmen

1798 Wurde der städtische Vogt endgültig vertrieben und die Burg durch Landleute in Brand gesteckt

1930 In den Jahren 1930 und 1931 wurden Teile der Burgruine, freigelegt und restauriert.

Errichtung eines militärischen Beobachtungsstandes im Zweiten Weltkrieg

1947 Erhaltungsarbeiten wurden 1947 bis 1959 in kleinen Schritten mit Hilfe eines Unterhaltsfonds weitergeführt

1963 Kanton übernahm den Unterhalt der Ruine

1981 - 1986 Größere  kaum dokumentierte Reparaturen

2002/03 Die größere Sanierung

2012 Wurden allerdings Risse an der Schildmauer festgestellt und die Ruine wegen Einsturzgefahr gesperrt.

2013 Nachdem der Landrat des Kantons Basel-Landschaft den nötigen Kredit bewilligt hatte, wurde die Ruine Juni bis November 2013 für 300'000 CHF saniert und ist wieder zugänglich

Sep. 2018
Die Ruine soll saniert werden, Die Baselbieter Regierung beantragt dem Landrat einen Kredit von rund 5.1 Millionen Franken. Außer die Schildmauer ist die Ruine in einem gefährlich schlechten Zustand.






Sep. 2018


2002

Quellen: Gemeinde, Burgen Karte Schweiz. Wikipedia
Burgen von A bis Z, Bitterli, Thomas - Schweizer Burgenführer,
Schmaedecke, Michael - Die Ruine Farnsburg: Die Sanierung 2002 und 2003
Kartenmaterial.: Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Letzte Aktualisierung: 06.09.2018


 
counter.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü