Ruine Benzigen - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ruine Benzigen

Zu den Burgen > Glarus

Ruine Benzigen

Zurück


Ortschaft: 8762 Schwanden
Kanton Glarus Süd



Gründer:
Erwähnung, Entstehungszeit: 13 Jh.
Zerstört:
Restaurant neben der Anlage:
Nein
Feuerstelle bei der Ruine:
Nein
Übernachtung auf der Ruine:
Nein
Rollstuhlgängig:
Nein  Kinderwagen: Ja

Wanderung: 200 m, 5 min, Leicht
Es führt kein offizieller Weg zur Burg. Die Wiesen oberhalb der Anlage sollten bei
hohem Gras nicht betreten werden

LK. Koordinaten: West-Ost. 724.420  Süd-Nord. 206.760
Standort: GPS: N: 47°00.016 /  O: 9°04.501
Höhe: 574  m.ü.M  Plan: Link
Parkplatz: Eichwaldstr GPS: N: 47°00.050 / O: 9°04.318
Besucht am: 17.09.2011 Burg Nr: 616

Infos:

Zugänglichkeit: Einschränkung
Die Burg befindet sich auf Privaten Grundstück, kann aber besichtigt werden.



Von der Burg sichtbar ist ein Mauerwinkel aus grossen Blöcken

1242 Die Geschichtsforschung hat inzwischen zahlreiche Stellen in Tschudi Werk als Fälschung erkannt. So ist z.B. von den Burgherren von Benzigen lediglich ein «Heinrich von Schwanden» (1242) ohne jedliche Adelbezeichnung übriggeblieben

1501 Der bekannte Glarner Chronist Aegidius Tschudi (1501-1572) ordnet diese Burg den Freiherren von Schwanden zu

16 Jh. Ab dem 16. Jh. wurde das Burgareal als Versammlungsplatz für die Glarner Landsgemeinde genutzt.

2005 Sondierung 2005 und 2008, Die Bauzeit der Burg ist nach den beiden Sondierungen weiterhin nur vage ins 13. Jh. zu datieren, weil keine datierbaren Funde zum Vorschein kamen. Hingegen wurde ein mächtigen Turm von 18×18 m Grundfläche und eine weitläufige Ringmauermauer von über 90 m Länge freigelegt. Der Turmstumpf ist noch gut 4 m hoch erhalten und auf zwei Seiten vollständig mit Mauerschutt zugedeckt.
Ende des 19. Jh. hat der damalige Grundbesitzer das Burggelände grossflächig verändert. Die Mauern der Vorburg wurden weggeräumt und der Schutt beim Turm aufgehäuft. Danach wurde der noch hervorragende Teil des Turmes abgebrochen und zum Schluss der so entstandene Schutthügel mit Erde überdeckt.
Bei der Ruine der Burg Benzigen oberhalb von Schwanden braucht es noch weitere archäologische Arbeiten. Vieles an der Ruine wirft Fragen über das Aussehen und die Geschichte des Gebäudes auf. Neben Sicherungsmassnahmen ist das Ziel des Historischen Vereins mit einer weiteren Sondierung weitere Informationen zur Burg Benzigen  zu erhalten. Dank dieser Informationen wird geklärt, wie man mit der Ruine weiter verfahren soll.


Quellen: Thomas Bitterli-Waldvogel - Schweizer Burgenführer. Basel/Berlin, 1995. Bitterli, Thomas: Burgruine Benzigen bei Schwanden (GL) – Ergebnisse der Sondierungen 2005 und 2008
Mittelalter – Moyen Age – Medioevo – Temp medieval, Zeitschrift des Schweizerischen Burgenvereins, 15. Jahrgang 2010, Heft 2, 62 – 80
Kartenmaterial.: Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Letzte Aktualisierung: 22.11.14


 

Lastminute Urlaub buchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü