Ruine Sola - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ruine Sola

Zu den Burgen > Glarus

Ruine Sola

Zurück


Ortschaft: 8756 Mitlödi
Kanton: Glarus Süd



Gründer:
Baujahr: Späte 12. und das frühe 13. Jahrhundert
Zerstört: Ca. um 1250 mag die Burg verlassen
Restaurant:
Nein  Feuerstelle: Ja
Übernachtung: Nicht möglich
Rollstuhlgängig:
Nein Kinderwagen: Nein
Wanderung: 30min, 1Km, Schwierigkeit: Mittel
LK. Koordinaten: West-Ost. 725.430  Süd-Nord. 207.530
Standort: GPS: N: 47° 0'24.81 / O: 9° 5'16.50
Höhe: 696 m.ü.M  Plan:
Parkplatz: Im Dorf
Besucht am: 18.09.2010 Burg Nr: 528

Infos:


Zugänglichkeit:
Da keine Wegweiser und zur Ruine führt, ist eine genaue Karte empfehlenswert, Nach dem letzten Bauernhof steigt der Weg steil an
Die Ruine befindet sich auf Privaten Grundstück, kann aber besichtigt werden

Auf einem Bergsturz-Hügel des Glärnischmassivs im Norden von Sool Turmartige Wohnburg: Bergfried und Palas, Teile des ursprünglichen Weges zur Burg haben sich am Osthang des Hügels erhalten



1713 Über die Geschichte der Burg und ihrer Besitzer wissen wir nichts genaues.

Nach dem Dorfbrand von Obersool 1713 als Steinbruch genutzt.

1929 Die Anlage ist seit 1929 Eigentum des Historischen Vereins des Kantons Glarus und wird von diesem instand gehalten

1927-29 Ausgrabungen von 1927-29 Fundgegenstände Sie werden im Museum des Freulerpalasts in Näfels aufbewahrt.


Quellen: Quellen: Werner Meyer - Die mittelalterlichen Burgen und Wehranlagen des Kantons Glarus. Glarus, 1974.
Werner Meyer (Red.) - Burgen der Schweiz, Bd. 1: Kantone Uri, Schwyz, Unterwalden, Glarus, Zug. Zürich 1981.
Fritz Hauswirth - Burgen und Schlösser der Schweiz, Bd. 6: Urschweiz und Glarus. Kreuzlingen, 1970. Thomas Bitterli-Waldvogel - Schweizer Burgenführer. Basel/Berlin, 1995.
Kartenmaterial.: Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Letzte Aktualisierung: 26.04.2015


 

Lastminute Urlaub buchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü