Burg Wandelburg - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Burg Wandelburg

Zu den Burgen > St. Gallen

Burg Wandelburg
(Burgstelle)

Zurück



Ortschaft: 8717 Benken
Kanton St. Gallen



Gründer: Wohl die Grafen von Rapperswil
Entstehungszeit: vohl erst im 12Jh.
Zerstört: 1386 ?
Restaurant:
Nein Feuerstelle: Nein
Übernachtung:
Nein
Rollstuhlgängig:
Ja Kinderwagen: Ja
Wanderung: 500 m 10 min, Leicht
LK. Koordinaten: West-Ost. 718.520  Süd-Nord. 228.190
Standort: GPS: N: 47°11'38.52 / O: 9° 0'9.46
Höhe: 440 m.ü.M  Plan: Link
Parkplatz: Im Dorf
Besucht am: 29.06.2015  Burg Nr: 832

Infos:


Zugänglichkeit:
Felshügel ohne Mauerspuren



992 Abt Wirund von Einsiedeln (992-1026) und Otker von Diesentis (992-1026) nannten sich von Wandelburg,

1320 Um 1320 ist Bilgeri von Wagenberg als Burgherr nachgewiesen,

1223 nannte sich Heinrich II. von Rapperswil in einer Urkunde «Heinricus Wandelbere de Raprehswile

1244 Nach 1244 Kyburger Besitz

1263 Seit 1263 von Österreichischen Vögten bewohnt.

1386 Vermutlich zerstört

19 Jh. Letzte Reste von Bruchsteinmauern noch sichtbar

Quellen: Burgen Karte Schweiz. Gottlieb Felder - Die Burgen der Kantone St. Gallen und Appenzell, 2. Teil [51. Neujahrsblatt des Historischen Vereins des Kantons St. Gallen]. St. Gallen 1911.
Heinrich Boxler - Die Burgnamengebung in der Nordostschweiz und in Graubünden [Studia Onomastica Helvetica, Bd. 2]. 2. Aufl. Arbon 1991.
Sebastian Fässler - Die Wandelburg: ein sagenhafter Fleck. In: Linth-Zeitung, Ausgabe vom 19. Juli 2007.
Kartenmaterial.: Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Letzte Aktualisierung: 29.06.2015


 

Lastminute Urlaub buchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü