Festung Aarburg - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Festung Aarburg

Zu den Burgen > Aargau

Festung Aarburg

Zurück



Ortschaft: 4663 Aarburg



Gründer: Herren von Büron
Baujahr, Erstmalige Erwähnung:  1100
Zerstört: ?
Zugänglich:  Burg bedingt frei
Restaurant in der Burg,
Nein
Feuerstelle bei der Burg.
Nein
Übernachtung auf der Burg nicht möglich
Rollstuhlgängig:
Ja.  
Wanderung: 10 min, 1.2 Km
LK. Koordinaten: West-Ost. 000  Süd-Nord. 000
GPS. N: 00°00`00 /  O: 0°00`00
Höhe:  m.ü.M  Plan: Link

Infos:

Im Kern der Festung, die mittelalterliche Burg mit Turm und Palas. Davor die Festungsbauten und Gebäude moderner Zeit. Bedingt durch die heutige Nutzung als Jugendheim ist die Festungsanlage nicht frei zugänglich.
Es finden jedoch von Frühling bis Herbst jeweils am Samstag öffentliche Führungen durch die historischen Anlagen statt.


Besammlung jeweils 14 Uhr im Hof der Festung Eintritt: CHF 10.00 (Jugendliche bis 16 Jahre gratis)




1100 Die imposante Anlage hoch über dem Aareknie wurde um 1100 als froburgische Feste gegründet.

13.Jh. An die Grafen von Froburg gelangt.

1299
Burg und Herrschaft gehen um 1550 Mark Silber in den Besitz der Herzöge von Habsburg über.

1327
Die Habsburger verpfänden den Zoll zu Aarburg um 100 Mark Silber an einen Dienstmann mit Namen Hans Kriech.

1330
Auch die Burg wird für jährlich 320 Mark dem Hans Kriech verpfändet.

1415
Wurde die Burg von den Bernern erobert. Die Burg wird zum Sitz des Landvogtes.

1660-73
Ausbau der Burg zur einer Festung.

1657 Die Burg wird zu einer neuzeitlichen Festungsanlage erweitert, mit Kasernen, Paradeplatz, Festungswerken, Gewölben und Kasematten.

Im 18. Jh. Es erfolgten zahlreiche Verbesserungen sowohl an den äusseren Festungswerken, den vorgelagerten Verteidigungsbauten, als auch im Innern. Ebenso musste eine grosse Zisterne eingerichtet werden.

1798
Wurde die Festung von den Franzosen, ohne Gegenwehr, erobert.

1803 Nach dem kurzen Zwischenspiel der Helvetik ging die ganze Anlage in den Besitz des Neugegründeten Kantons Aargau über. In der ersten Zeit diente sie als Zeughaus.

1826 - 1864 In diesen Jahren wurde, nach einigen Umbauten, in der Festung ein Gefängnis eingerichtet. Im Palas wurden die weiblichen Gefangenen, in den Kasernen die männlichen untergebracht.

1863 Auf dem Richtplatz fand die letzte Hinrichtung vor der Abschaffung der Todesstrafe statt.

1872 -1892
Die Festung stand leer. Sie diente Landstreichern und armen Leuten als Obdach und wurde zudem als Lagerhaus benutzt.

1893 Am 3. Dezember wird die Zwangserziehungsanstalt (ZEA) für "jugendliche Verbrecher und Taugenichtse" auf der Aarburg eröffnet.

1884 Die Anstalt ist mit 54 Insassen in Einzelzellen belegt

1931 Zum ersten Mal darf ein Insasse die Lehre ausserhalb der Anstalt absolvieren.

1939 Die über 16 jährigen dürfen in der Freizeit rauchen.

1988 Beendigung der Umbauarbeiten und feierliche Eröffnung durch Frau Bundesrätin Elisabeth Kopp.


Quellen:
Letzte Aktualisierung: 25.12.2011

 

Lastminute Urlaub buchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü