Burgstelle Reichenburg - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Burgstelle Reichenburg

Zu den Burgen > Schwyz

Burgstelle Reichenburg

Zurück


Ortschaft: 8864 Reichenburg
Kanton Schwyz



Gründer:
Erstmalige Erwähnung: 1300
Zerstört: um 1316
Restaurant neben der Burg,
Feuerstelle bei der Burg.
Nein
Übernachtung auf der Burg nicht möglich
Rollstuhlgängig:
Ja.   Kinderwagen: Ja
Wanderung: 2 min, 50 m, Schwierigkeit: Leicht
LK. Koordinaten: West-Ost. 716.420  Süd-Nord. 225.640
GPS: N: 47°10'17.12  / O:  8°58'28.16  444 m.ü.M
Parkplatz: Neben der Anlage
Besucht am: 02.09.2014 Burg Nr. 749

Infos:

Zugänglichkeit:
Privat



1300 Um 1300 war die Burg von Reichenburg Eigentum des Ritters Hartmann, der zugleich der Meier von Windegg war, teilweise als Lehen des Klosters Einsiedeln. Später übernehmen die Herren von Aspermont die Herrschaft über Reichenburg.

1316 Fiel eine plündernde Horde wilder Schwyzer in das Marchland ein und verwüstete die «Richisburg» und die Burg in Niederurnen, welche fortan als Steinbruch dienten. So wurde auch die erste Kirche in Reichenburg / Richisburg 1498 aus Steinen der Burgruine gefügt.

1368 Verkauft Ulrich von Aspermont das Dorf an Rudolf Tumpter von Rapperswil. Schon zwei Jahre später wird es wieder verkauft diesmal an das Kloster Einsiedeln. Die Reichenburger erkauften sich für 100 Pfund das Recht, niemals mehr an Grundherren verpachtet zu werden.

1472 Im Jahr 1472 wurde das hohe Gericht dem Rat in Schwyz zugesprochen. Alle anderen Hoheiten bleiben beim Abt von Einsiedeln.

Quellen: Burgen Karte Schweiz. Wikipedia, Gemeinde Reichenburg
Letzte Aktualisierung: 21.12.2014


 

Lastminute Urlaub buchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü