Turm Friberg - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Turm Friberg

Zu den Burgen > Graubünden

Turm Friberg
(Ruine)

Zurück


Ortschaft: 7166 Trun
Kanton: Graubünden



Gründer:
Baujahr:   Zerstört:
Restaurant:
Nein  Feuerstelle: Nein
Übernachtung:
Nicht möglich
Rollstuhlgängig:
Nein Kinderwagen: Nein
Wanderung: 2 min, 00 m, Schwierigkeit: Mittel
LK. Koordinaten: West-Ost. 719.450  Süd-Nord. 178.620
Standort: GPS: N: 46°44'53.16 / O: 9° 0'7.19
Höhe: 980 m.ü.M  Plan: Link
Parkplatz: Neben der Anlage
Besucht am: 27.08.2016 Burg Nr: 930

Infos:

Zugänglichkeit:
immer zugänglich





1249 Denkbar ist, dass Friberg von Distentiser Vögten errichtet worden ist. 1249 soll der Administrator Antonius der Carnisio die klösterliche Burg seinem Bruder Lanfrancus übergeben oder verkauft haben.

Ob die Burg Friberg in Trun mit der Burg Friberg von Siat zusammenhängt, ist denkbar, aber nicht nachgewiesen; schriftliches über die Burg fehlen.

1911 Ein mächtiger Mauerzahn der Nordwand, der sich bis in eine Höhe von fünf Geschossen erhob, stürzte am 16. November 1911 zusammen

1327 Streitigkeiten um die Burg gab es zwischen dem Kloster und dem Vogt Hugo von Werdenberg, der 1327 die Burg dem Kloster zurückgeben musste
Der Stumpf, den Clavadetscher noch erwähnte, ist nicht mehr erkennbar. Vereinzelte Mauerreste im Sattel des Vorgeländes wurden beim Bau der Strasse entfernt.
Wann die Burg verlassen worden ist, ist nicht nachgewiesen.


Quellen: Gemeinde, Burgen Karte Schweiz. Wikipedia
Otto P. Clavadetscher, Werner Meyer: Das Burgenbuch von Graubünden. Zürich 1984,
Kartenmaterial.: Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Letzte Aktualisierung: 09.09.2016


 

Lastminute Urlaub buchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü