Galgen Aarburg - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Galgen Aarburg

Zu den Burgen > Aargau

Galgen Aarburg

Zurück


Ortschaft: 4663 Aarburg



Gründer:
Baujahr, Erstmalige Erwähnung:
Zerstört: 1798
Zugänglich:  Der Galgen ist immer zugänglich
Restaurant.
Nein, Feuerstelle. Nein
Übernachtung auf der Burg nicht möglich
Rollstuhlgängig:
Nein. Wanderung: 10 min, 500 m,
Kein Wegweiser,  Schwierigkeit: mittel


LK. Koordinaten: West-Ost. 635.570  Süd-Nord. 243.320
Höhe:  403 m  GPS: N: 47°20.394 /  O: 7°54.569
Parkplatz Beim Sportplatz GPS: N: 47°20.213 /  O: 7°54.498



Infos:

Ehemalige Richtstätte des Hochgerichts Aarburg am Ausgang der Klus südlich von Olten, oberhalb der Bahnlinie im Wald. Von einer Mauer eingefasster Richtplatz mit zwei runden , Abgebrochenen Steinsäulen.





1415  Habsburg. Herrschaft bis  1415, danach Bern. Oberamt bis  1798.
  
Die ursprüngliche Richtstätte des Amtes Aarburg, wohl eine hölzerne Anlage, weit vor der Stadt südlich der Aare.
  

1565 Oder in den folgenden Jahren hat der ehemalige Landvogt  ,,ein Muren umd das hochgericht lassen machen,

  
1704 Wurde die Richtstätte zum letzten Mal erneuert.
  

1798 Der1798 zerstörte Galgen des Amts in der Klus bei Aarburg. wurde im frühen  20. Jh. wiederhergestellt.

  
1803  Erfolgte die Zuweisung des gesamten ehem. Amts Aarburg. zum Kt. Aargau (Bez. Zofingen).

Quellen: Burgenkarte der Schweiz
Letzte Aktualisierung:  03.04.2010

  

 

Lastminute Urlaub buchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü