Ruine Alt Oberhofen - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ruine Alt Oberhofen

Zu den Burgen > Bern

Ruine Alt Oberhofen

Zurück


Ortschaft: 3653 Oberhofen am Thunersee
Kanton: Bern



Baujahr: ca. 11/12 Jh..  Zerstört: Keine urk. Erwähnung.
Restaurant:
Nein  Feuerstelle: Nein
Übernachtung: Nicht möglich
Rollstuhlgängig:
Nein Kinderwagen: Nein
Wanderung: 45 min, 900m, Schwierigkeit: Mittel
Ab dem Dorf auf markiertem Wanderweg etwa 45 Minuten bergauf.
(Wegweiser Burghalde)
LK. Koordinaten: 460West-Ost. 617.990  Süd-Nord. 175.740
Standort: N: 46°43.960 / O: 7°40.439
Höhe: 668 m.ü.M  Plan:
Parkplatz: Parkplätze sind vor dem Städtchen vorhanden.
Besucht am: 02.07.2003/2010 Burg Nr: 578

Infos:


Zugänglichkeit:
immer zugänglich



Man nimmt an, dass im späteren 12. Jahrhundert die Burg Balm, die sich gegen 500 m landeinwärts vom See befand, durch die neue Anlage am Seeufer abgelöst wurde.
Die Freiherrschaft Oberhofen umfasste ursprünglich (mit Ausnahme des Freigerichts Sigriswil)  den ganzen Uferstreifen von Hünibach bis Interlaken.
Erster Stammsitz der Freiherren von Oberhofen war die Burg Balm. Erste urkundliche erwähnung Freiherren von Oberhofen, waren die Brüder Werner, Segger (Seilger) und Libo.

12 Jh. Die Burg war der Stammsitz der Freiherren von Oberhofen. bis diese am Ende des 12. Jh. ausstarben. Die Erbtochter Itha Tochter von Werner wurde durch Vermittlung des kaiserlichen Statthalter Herzog Berthold V. von Zähringen mit dem zähringertreuen Walter von der Schnabelburg aus dem luzernischen Geschlecht der Eschenbach vermahlt.

13 Jh. Im 13. Jh. wurde vermutlich die Burg Alt-Oberhofen (Balm) aufgegeben und die Wasserburg am See erstellt. Die Burg Balm wurde bedeutungslos und zefiehl.
Heute sind noch einige Mauerreste und der Burggraben sichtbar


Quellen: Gemeinde, Burgen Karte Schweiz. Wikipedia
Kartenmaterial.: Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Letzte Aktualisierung: 14.05.2016


 

Lastminute Urlaub buchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü