Ruine Strassberg - burgenseite.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ruine Strassberg

Zu den Burgen > Graubünden

Ruine Strassberg

Zurück


Ortschaft: 7074 Malix
Kanton Graubünden



Gründer: Freiherren von Vaz
Baujahr: 1200  Zerstört: 5.3.1499
Restaurant:
Nein Feuerstelle: Nein
Übernachtung:
Nicht möglich
Rollstuhlgängig:
Nein Kinderwagen: Nein
Wanderung: 5 min, 8m, Schwierigkeit: Leicht
LK. Koordinaten: West-Ost. 759910  Süd-Nord. 186040
Standort: GPS: N: 46°48.227 /  O: 9°32.213
Höhe: 1108 m.ü.M  Plan: Link
Parkplatz: Neben der Anlage
Besucht am: 30.6.2007 Burg Nr: 344

Infos:

Zugänglichkeit:
immer zugänglich




1200 Die ältesten Baufunde stammen aus dieser Zeit.

13.Jh. Die Burg Strassberg wurde umgebaut und der Bergfried wurde auf die bestehende Ringmauer aufgesetzt.

1275 Die mächtigen Freiherren von Vaz waren Besitzer der Burg Strassberg. Walter V. von Vaz nahm die Burg aus seinen Besitzungen aus, die im Falle seines kinderlosen Ablebens, an das Hochstift Churwalden gehen würde. Die Burg Strassberg hatte er seiner Gemahlin Liutgard von Kirchberg vermacht.

1295 Die Herren von Strassberg treten das erstemal als Vazische Ministeriale auf Burg Strassberg auf.

1339 Die Burg war im Besitz der Toggenburger.

1436 Nach dem Aussterben der Toggenburger ging die Burg Strassberg an Graf Wilhelm IV. von Montfort-Tettnang.

5.3.1499 Die Burg Strassberg wurde von Bündner Truppen verwüstet, um Österreich zu schwächen.

Quellen: Gemeinde, Burgen Karte Schweiz. Burgen von A bis Z, Wikipedia
Kartenmaterial.: Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Letzte Aktualisierung: 22.04.2020


 
counter.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü